1982 kamen die Mitglieder des damaligen sogenannten weißen Zugs auf den Gedanken, zukünftig bei Schützenfesten immer mit der gleichen Uniform aufzutreten. Schnell einigte man sich auf darauf, sich als Marineoffiziere zu uniformieren und sich zukünftig „Marinezug“ zu nennen.

Damit war der Marinezug geboren. Die Anzahl der Mitglieder variierte im Lauf der Jahre. Heute hat der Marinezug dreizehn Mitglieder, die größtenteils auf eine langjährige Mitgliedschaft zurückschauen können. Die Mitglieder des Marinezugs sind im einzelnen: Carsten Beust, Franz Blasius, Hans Bohnen, Stefan Borger, Matthias Dellen, Klaus Gisbertz, Uli Keller, Alfred Muskulus, Andreas Schlun, Heinz-Gerd Schuren, Johannes Schuren, Mathias Schuren und Heinz van der Velden. Zugoffizier ist seit 1989 Klaus Gisbertz, Stellvertreter ist Johannes Schuren.

Das Zugleben des Marinezugs besteht zum einen aus der Teilnahme an Veranstaltungen der Bruderschaft, wobei das Schützenfest natürlich immer ein Höhepunkt darstellt, zum anderen aus gemeinsamen Aktivitäten, wie Ausflüge, Feten und Kegeln.

Zum Schützenfest 2001 stellte der Marinezug den Schützenkönig (Alfred Muskulus) und die Minister (Andreas Schlun und Klaus Gisbertz.

Über die Jahre hinweg hat sich eine feste Gemeinschaft gebildet, in die auch die Frauen der Zugmitglieder integriert sind.

Als Besonderheit verfügt der Marinezug mittlerweile über eine Reihe von Liedern, die von Franz Blasius zu bekannten Melodien betextet wurden. Diese Lieder werden bei Treffen des Zuges regelmäßig gesungen und zeugen vom starken Zusammengehörigkeitsgefühl des Zuges.